Amalie Dietrich

 

Amalie Dietrich

Natur- und Australienforscherin
Amalie Dietrich

26.05.1821 - 09.03.1891

 


Gedenktafel am ehemaligen Standort ihres Geburtshauses


Amalie Dietrich mit ihrer
Tochter Charitas


Amalie Dietrichs Tochter
Charitas


Amalie Dietrich Büste
vor dem gleichnamigen Kindergarten in Siebenlehn
  - geboren als Amalie Concordia Nelle am 26.05.1821 in Siebenlehn
  - Besuch der Dorfschule in Siebenlehn
  - 1846 Heirat mit dem Apotheker und Naturforscher Wilhelm August Salomo Dietrich
  - sie unternahm zahlreiche Sammel- und Verkaufsreisen nach Nord- und Mitteldeutschland, den österreichischen Alpen, Holland und bis nach Krakau
  - 1848 Geburt der Tochter Charitas
  - sammelte Pflanzen, präparierte sie und stellte sie zu Sammlungen zusammen, diese verkaufte sie an Universitäten und Wissenschaftler
  - 1859 erkrankt sie während einer Nordseereise in Haarlem/Holland an Typhus
  - 1862 lernt sie Johann Cesar Godeffroy kennen
  - 15. Mai 1863 verließ sie auf dem Klipper „La Rochelle“ Hamburg in Richtung Australien
  - während ihres Australienaufenthaltes trug sie in 10 Jahren die größte, je von einer Einzelperson geschaffene Sammlung an zoologischem und botanischem Material zusammen
  -

am 4. März 1873 kehrte sie nach Deutschland zurück

  - sie war Kustodin im Museum Godeffroy in Hamburg
  - sie entdeckte fast 640 Pflanzenarten, von denen mehrere nach ihr benannt wurden
  -

244 Arten von Vögeln präparierte sie

  - am 9. März 1891 starb sie in Rendsburg in den Armen ihrer Tochter Charitas
  -

ihren Namen trägt heute u.a. der Kindergarten von Siebenlehn

 


Grab von Amalie Dietrich in Rendsburg

Öffnungszeiten der
Amalie-Dietrich-Gedenkstätte
im Rathaus Siebenlehn
Sonntag 14.00 - 17.00 Uhr