Otto Altenkirch



Altenkirchs Geburtshaus in Zisar




auf Entdeckung an der Freiberger Mulde



Altenkirch mit seiner Frau Anna



Altenkirch bei der Arbeit



Grab auf dem Siebenlehner Friedhof

 


Otto Altenkirch

Professor Otto Altenkirch
02.01.1875 - 20.07.1945

 

- 02.01.1875 in Ziesar geboren
-
nach Besuch der Schule, Lehre zum Dekorationsmaler in Berlin
-
1891 Gesellenprüfung mit Auszeichnung
-
neben täglicher Arbeit nahm er Zeichen und Aquarellunterricht in einer Abendschule
-
um 1894 ging er auf Wanderschaft und Arbeitssuche nach Wien, Budapest und Bukarest
-
nach Rückkehr in die Heimat musste er 2 Jahre zum Militär
-
1899 ging er an die Berliner Kunstakademie
-
war Schüler von Eugen Bracht, mit dem er nach Dresden kam, wurde von Bracht entdeckt und gefördert
-
weiteren Einfluss auf ihn hatte der Tiermaler Emanuel Hegenbarth
-
1906 Abschluss der Akademie
-
war dann als freischaffender Künstler tätig
-
1908/1909 Mitarbeiter Georg Erlers bei Anfertigung von Dekorationen
-
1910 -1920 Berufung zum Leiter des Hoftheatermalsaals in Dresden
-
1914 Unterbrechung der Arbeit und Militärdienst im 1. Weltkrieg
-
1917 Zuerkennung des Professorentitels
-
1920 Übersiedlung nach Siebenlehn
-
malte Siebenlehn und Umgebung im Stil des "Impressionismus"
-
schuf eine Serie Bilderkaten von Siebenlehn, illustrierte Festschriften und Heimatbücher
-
20.7.1945 in Siebenlehn verstorben
-

nach Otto Altenkirch wurde in Siebenlehn u.a. eine Strasse benannt


Grabinschrift